Bodegas Marqués de Murrieta

Spanien/ Rioja
Murrieta_neu

Manchmal beginnen Legenden unerwartet, oder an unerwarteten Orten, wie am 1. September 1822 in der peruanischen Stadt Arequipa. Dort wird Luciano de Murrieta geboren. Murrieta sollte einmal eine der bedeutendsten Persönlichkeiten des spanischen Weinbaus werden. Im Jahre 1844 verschlägt es den Liebhaber von Bordeauxweinen in die Rioja. 1852 erwirbt er das Land gut Ygay nahe Logroño. Stolz nennt er das Gut nach französischem Vorbild »Château Ygay« – eine Weinlegende ist geboren. Luciano de Murrieta, der Gründer von Marqués de Murrieta, ist der Erste in Rioja, der seine Weine wie in Bordeaux in kleinen Eichenholzfässern ausbaut. Und er füllt sie auch selbst in Flaschen ab, damals geradezu revolutionär. Er ist auch der Erste, der Wein aus dem Ebro-Tal exportiert und weltweit bekannt macht. 1872 weiht er eine neue Kellerei ein, in der auch heute noch die Flaschen reifen. Für seine Pionierarbeit und sein großzügiges  wohltätiges  Engagement verleiht ihm die spanische Königin Isabella II. den Titel eines Marqués (Markgrafen). 1983 übernimmt Don Vicente Cebrián Sagár riga, Conde de Creixell mit seiner Familie die traditionsreiche Bodega, die inzwischen den Namen ihres Gründers trägt. Dem großen persönlichen Einsatz der Adelsfamilie ist es zu verdanken, dass Marqués de Murrieta auch heute noch einer der führenden Erzeuger in der Rioja ist.

Marquesdemurrieta_barricas_marques_de_murrieta_8_
Marquesdemurrieta_barricas_marques_de_murrieta_7_
Marquesdemurrieta_barricas_marques_de_murrieta_(3)