Sie sind hier:

Quinta da Romaneira

Portugal/ Douro

Die Entscheidung, Romaneira im Jahr 2004 zu renovieren, basierte auf der Überzeugung, dass Romaneira eines der größten Potenziale des Weinanbaugebiets Douro besitzt, was durch die hervorragende Qualität der Weine, die hier produziert werden konnten, bestätigt wurde. Alte Weinstöcke wurden fachgerecht erhalten. Teilweise wurden aber auch neue Reben gepflanzt, sie spiegeln eine größere Bandbreite an Ausdrucksmöglichkeiten der verschiedenen Mikroklimata und individuellen Terroirs der Quinta wieder. Die Weinberge umfasst 86 Hektar, die hauptsächlich mit den edlen Douro-Rebsorten Touriga Nacional, Touriga Franca, Tinta Roriz und Tinto Cão bepflanzt sind, aber auch mit einem kleinen Anteil an weißen Trauben (Gouveio und Malvasia-Fina) und einigen wenigen experimentellen Hektar mit "exotischen" Rebsorten wie Syrah und Petit Verdot, die allmählich sehr spannende Ergebnisse liefern.